Pyramiden und ihre magnetischen Wirkungen

Wirkung von Pyramiden

Video | Pyramiden und ihre magnetischen Wirkungen

Wirkung von Pyramiden
Wirkung von Pyramiden

Die meisten Pyramiden der Welt sind gebaut aus Material, das magnetische Teile wie Magnetit und Hämatit beinhalten. Diese magnetischen Materialien, in Verbindung mit Kristallen wie Quarz, erzeugen ein elektromagnetisches Feld und Piezoenergie.

Dieses Video zeigt Effekte, die in nachgebauten Pyramiden von Gizeh gemessen wurden. Diese Pyramiden haben einen Steigungswinkel von ca. 52°. Der Magnetit ist ein Oktaeder, also 2 Pyramiden mit dem Winkel von 54,6°. Stellen wir uns vor, die Steinpyramide haette auch einen Steigungswinkel von 54,6°, dies würde bedeuten, dass es der mächtigste Magnetit (Kommunikator) der Welt wäre. Dies, weil er mit allen anderen Magnetiten in Interaktion steht, also seine Informationen allen Magnetiten weiter gibt.

Die Pyramiden in Gizeh, mit 52° Winkeln, erschaffen ein eigenes Energiefeld, das durch die Magnetiten übertragen wird. Wie wir schon bemerkt haben, ist dieses Energiefeld aber nicht vorteilhaft für uns, da es unsere Entwicklung verlangsamt. Dies kann man auch in der Natur sehen, die um die Pyramiden existiert. Man kann jedoch davon ausgehen, dass es einst ein sehr grünes und fruchtbares Land war. Auch das Tote Meer spricht eine klare Sprache.

Wir studieren die Formenergie und arbeiten anhand von ElektroKultur und EnergieKultur Techniken an Technologien, die uns den Einsatz von freier Energie für Pflanzen, Tiere und Menschen ermöglicht. Weitere Infos und Erfahrungen sind in unserer Telegramgruppe oder Webseite zu finden.

Hier das Video: https://t.me/EnergieKultur/1/52364

Gruppe: https://t.me/EnergieKultur
Webseite: https://elektrokultur.net

Der springende Punkt ist nun, welche Information wir senden wollen.

Ein Film von GAIA

 

 

One thought on “Pyramiden und ihre magnetischen Wirkungen

  1. Die EnergieKultur meint:

    Das Video bringt uns näher, dass jeder Winkel eine andere Funktion oder Effekt hat. Dieses Video belegt nur Fakten, die aus einer Pyramide von 52° gemacht wurden. Er hat ja diese Pyramiden von Gizeh nach seinen Körpermaßen nachgebaut.

    Es belegt auch, dass der Magnetit und Hämatit verantwortlich sind für die Sendung der geschaffenen Energie / Information

    Als Energiequelle wird der Piezo Effekt genannt, der beim Quarz und anderen Kristallen entsteht, sobald sie unter Druck stehen.

    Die Energieformung ist Sache der Geometrie der Pyramide. Daher nutzen wir die Vorlage der Nubischen Herrscher mit 72° als Energieaufbauendes Element und die Magnetit Winkel von 54,6° zur Kommunikation von allem.

    Aus demselben Grund empfehlen wir auch nicht den Winkel 52° der Gizeh Pyramiden, sie bedeuten für uns Energieverlust und Zeitstillstand oder Verlangsamung. Dies wissen wir aus den Zielsetzungen der Pharaonen von Ägypten. Sie wollten für sich die Zeit ihres gestorben seins anhalten, um in der Zukunft wieder als jung aufzuerstehen.

    Was der scheinbar gute Effekt auf die Natur betrifft kennen wir die Wüsten und das Tote Meer ja. Also scheint dieser Winkel auch für die Natur nicht gut zu sein oder Ägypten wäre immer noch ein tropisches Paradies.

    Die Nubier im Gegensatz gingen immer davon aus, dass der Winkel von 72° das ewig junge Leben in sich hat. Wie wir der derzeitigen Geschichte entnehmen können, hatten sie scheinbar recht und leben und regieren die Welt immer noch. Ihre Pyramiden werden derzeit gerade abgebaut und auf allen Kontinenten wieder aufgebaut. NWO

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert